Erstberatung

Sie sind im Verkehr aufgefallen?
Eine MPU steht an?
Eine MPU wurde negativ?

Sie möchten sich informieren, was jetzt auf Sie zukommt und wie es weiter gehen kann? Wie können Sie z.B. die führerscheinlose Zeit am besten nutzen, damit sie nicht unnötig lang wird.

Speziell für Ihre persönliche Situation:

  • Standortbestimmung: Wo stehen Sie, was kommt jetzt auf Sie zu?
  • Was sind für Sie fachlich sinnvolle Maßnahmen? (Abstinenzbelege, Einzelgespräche, stützende Maßnahmen)
  • MPU-Fahrplan: Was ist wann zu tun, woran ist noch zu arbeiten, was fehlt noch?
  • Wann ist der beste Zeitpunkt für die MPU?

Grundlage des Gespräches sind Ihre aktuelle Situation sowie die aktuell gültigen „Beurteilungskriterien, Urteilsbildung in der Medizinisch-Psychologischen Fahreignungsdiagnostik“ (BK).

Erfahrungsgemäß ist eine Gesprächsdauer von 1,5 Stunden sinnvoll, die Dauer wird aber immer Ihren Bedürfnissen angepasst.

Kosten: 135 Euro

Ziel des Gespräches:

Sie so umfassend wie möglich zu informieren. Wo Sie stehen, was auf Sie zukommt und was aus fachlicher Sicht der beste Weg ist, schnell und sicher den Führerschein zurück zu bekommen.

Hilfreiche Unterlagen:

Hier gibt es nichts, was Sie zwingend mitbringen müssen, aber je genauer ich Bescheid weiß, umso zielgenauer kann ich Sie beraten! Wenn vorhanden, sind folgende Unterlagen hilfreich:

Keine Panik! ich will Sie nicht „durchleuchten“. Alle Angaben sind freiwillig. Aber obige Unterlagen liegen bei der Begutachtung dem Gutachter vor. Und wenn ich Ihnen eine passende Empfehlung geben soll, ist es sinnvoll, dass ich den selben Wissensstand habe wie nachher der Gutachter.

Wichtig: Bevor Sie jetzt Zeit und Geld in das Zusammensammeln von Unterlagen investieren, rufen Sie an und lassen Sie uns telefonisch klären, was sinnvoll ist!